Ungefähres Menü für Pankreatitis

Ernährungsregeln für Pankreatitis

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges Organ, das für viele Prozesse verantwortlich ist. Dieses Organ ist für die Produktion von Enzymen verantwortlich, die für die normale Verdauung von Lebensmitteln notwendig sind. Darüber hinaus ist die Bauchspeicheldrüse für die Insulinproduktion verantwortlich. Wenn es nicht mit voller Kraft zu arbeiten beginnt, kann Diabetes auftreten.

Die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse wird in der Medizin als Pankreatitis bezeichnet. Bei einer solchen Krankheit entzündet sich das Eisen und die Person muss Maßnahmen ergreifen, um das Organ wiederherzustellen und zu heilen. Für diese Zwecke wird eine medikamentöse Behandlung angewendet und eine Diät gegen Pankreatitis, ein Menü für jeden Tag, ist erforderlich.

Ernährungseigenschaften bei Pankreatitis und Entzündung

Pankreasentzündungen sind am häufigsten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verbunden. Sie sind die Hauptursache für Organfunktionsstörungen. Wenn es einen Grund für die Entzündung der Drüse gibt, ist es notwendig, die normale Produktion von Enzymen zu normalisieren, da sonst der Mechanismus der "Selbstverdauung" beginnen kann, der eine Bedrohung für das Leben und die Gesundheit des Menschen darstellen kann.

Was sollte die Diät für Pankreatitis sein

Diät für Pankreatitis, ein ungefähres Menü für eine Woche hängt direkt von der Form ab.

Das allererste, woran Sie sich erinnern sollten, ist, dass Sie für jede Form von Pankreaserkrankung 3 bis 5 Tage lang eine Hungerdiät einhalten müssen. Dank einer solchen Diät wird es möglich sein, dieses Organ zu entladen und zu versuchen, den Entzündungsprozess zu lindern. Während einer solchen Diät können Sie Mineralwasser ohne Gase in kleinen Mengen trinken. Sie können nicht mehr als 4-5 Gläser pro Tag trinken. Auf Wunsch kann Wasser durch natürliche Säfte ersetzt werden, jedoch nur mit Zustimmung eines Arztes.

Wenn die Entzündung der Bauchspeicheldrüse eine akute Form hat, müssen Sie sich einer Behandlung unterziehen und dann wie gewohnt leben und essen. Trotzdem müssen Sie eine Woche lang auf einer Hungerdiät sitzen und genauso lange auf einer Diät, die die Verwendung von fetthaltigen, gebratenen, würzigen und salzigen Lebensmitteln ausschließt. Damit die Erholung schneller vonstatten geht, kann ein ungefähres Menü aus der Diät gemäß Tabelle 5 verwendet werden.

Beispielmenü für Pankreatitis

Die Diät bei akuter Pankreatitis sollte bestehen aus:

  1. Frühstück. Es muss unbedingt aus Haferflocken, Kekskeksen und Omelett aus Eiweiß bestehen.
  2. Das Mittagsmenü kann aus Hüttenkäse bestehen, der einen geringen Anteil an Fett und Milchgetränken enthält.
  3. Das Mittagessen kann aus Gemüseeintopf, gekochtem Fisch oder Fleisch, Fruchtpüree oder frischem Saft bestehen. Wenn Sie Saft trinken, tun Sie dies am besten kurz vor dem Gebrauch, damit alle Vitamine und Mineralien darin erhalten bleiben. Saft kann aus Äpfeln, Bananen hergestellt werden. Es ist nicht notwendig, Orangensäfte herzustellen, da diese als magenschwer gelten.
  4. Das Abendessen kann aus Fischfleischbällchen, Gemüsepüree und Trockenfruchtkompott (Äpfel, Birnen, Aprikosen) bestehen. Sie können auch Salzkartoffeln mit Hühnchen kochen.

Bei chronischer Pankreatitis beginnt die Bauchspeicheldrüse allmählich zu degenerieren. In diesem Fall ist die Diät möglicherweise nicht so streng, muss aber befolgt werden. Die Diät besteht in der Tatsache, dass eine Person alles aus der Diät entfernen muss, was die Produktion einer großen Anzahl von Enzymen provoziert.

Beispielmenü für eine Woche mit Pankreaserkrankung

Damit die Bauchspeicheldrüse normal funktioniert, empfehlen Ärzte meistens eine Diät für mindestens 1 Monat. Die Diät für chronische Pankreatitis bei Erwachsenen besteht darin, alle ungesunden Lebensmittel vollständig aus der Diät zu streichen und durch nützliche zu ersetzen. Eine solche Diät kann Entzündungen lindern und Pankreatitis für lange Zeit vergessen.

Menüs, die die ganze Woche gekocht werden können:

Ernährungsregeln für Pankreatitis
  1. Frühstück. Es kann aus in Wasser gekochtem Haferbrei bestehen. Falls gewünscht, am Ende des Garvorgangs etwas Milch hinzufügen. Reisbrei auf dem Wasser. Karottenpüree mit gekochtem Fisch. Sie können auch Kartoffelpüree mit gekochtem Fisch machen.
  2. Das zweite Frühstückkann aus Apfelsoufflé, Gelee, kalziniertem Hüttenkäse und Karottenpudding bestehen.
  3. Das Mittagessenkann aus Fleischbällchen, mit Eiweiß gedämpftem Omelett, gedämpftem Fischbrot, Kartoffelpüree und gekochtem Hühnchen bestehen.
  4. Mittagskann das Menü aus gedämpftem Omelett und Gemüsepüreesuppe bestehen.
  5. Zum Abendessenkönnen Sie Salzkartoffeln mit Fisch oder Huhn, Dampfomelett und gedämpftem Hüttenkäsesoufflé kochen.

Trotz der Tatsache, dass die Diät für Pankreatitis sehr streng ist, ist es sehr wichtig, nicht zu vergessen, nicht zu starken Tee, Kompott und Mineralwasser ohne Gase zu trinken. Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse müssen Sie unter anderem täglich Brot (200 Gramm) und Zucker (30 Gramm) essen, die zur Zubereitung bestimmter Gerichte verwendet werden können.

Es ist sehr wichtig, dass das Beispielmenü klein, aber häufig ist. Darüber hinaus muss das Essen, das Sie essen, warm und frisch sein. Es ist sehr wichtig, dass jede Woche, jeden Tag, eine Person warme Mahlzeiten isst.

Diät- und Ernährungsempfehlungen für Pankreaserkrankungen und Entzündungen

Wenn Sie möchten, können Sie das Menü für Pankreas-Pankreatitis für eine Woche abwechslungsreich und lecker gestalten, selbst aus einer kleinen Menge von Produkten. Personen, die Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben, sollten die folgenden Lebensmittel auf ihre Speisekarte setzen:

  1. Das Weizenbrot von gestern, Kekskekse. Sie können kein frisches Brot essen, da es als Backen gilt und sich negativ auf den Gesundheitszustand bei Exazerbationen auswirkt. Sie können nicht mehr als 200-250 Gramm eines solchen Brotes pro Tag essen.
  2. Gedämpftes, gekochtes, gebackenes Fleisch. Es ist sehr wichtig, dass das Fleisch diätetisch ist, wie z. B. Huhn oder Kaninchen. Sie können auch mageres Rindfleisch verwenden.
  3. Magerer Fisch. Es sollte auch gekocht oder gedämpft werden.
  4. Ernährungsmerkmale bei Pankreatitis
  5. Bei Pankreatitis ist es wichtig, Hüttenkäse zu essen. Es ist wünschenswert, dass er eine pastöse Konsistenz hat.
  6. Haferbrei mit einer höheren Viskosität, z. B. Haferflocken, Grieß, Buchweizen, Reis, alle helfen bei Entzündungen.
  7. Vergessen Sie nicht Gemüse und Obst. Natürlich kann man sie nicht roh essen, aber man kann sie kochen, backen oder gedünstet. Es ist sehr wichtig, Blumenkohlpüree zu essen.
  8. Für die ersten Kurse ist es am besten, einen Sekundärbestand zu verwenden. Das Fleisch, aus dem die Brühe hergestellt wird, wird am besten gehackt verzehrt, damit es schneller und besser verdaut.
  9. Sie können einen Auflauf machen, der aus Hüttenkäse und Nudeln besteht. Es sollte gedämpft werden, dies ist besonders wichtig, wenn dieses Organ entzündet ist.
  10. Es ist unbedingt erforderlich, Proteinomeletts zu essen, da diese viele essentielle Substanzen und Mineralien enthalten, die für das normale Funktionieren des Körpers benötigt werden. Darüber hinaus helfen Proteine ​​während der Entzündung, die Krankheit schneller zu bewältigen.

Fügen Sie beim Kochen Öl hinzu, nachdem das Gericht fertig ist. Tatsache ist, dass der menschliche Körper Fette benötigt, so dass es unmöglich ist, sie vollständig auszuschließen. Die Menge an Öl, die pro Tag zu Lebensmitteln hinzugefügt werden kann, sollte 50 Gramm nicht überschreiten. Wenn Sie aus irgendeinem Grund feststellen, dass die Behandlung und Ernährung einer kranken Leber und Bauchspeicheldrüse nicht hilft, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der die Behandlung korrigiert und Ihnen sagt, was aus dem Menü entfernt werden soll.